• Hey Leute, ich habe nur eine einzige Frage:

    Ich bin erst dieses Jahr zum Akte X-Fan geworden, nachdem ich ein paar Folgen der 10. Staffel gesehen habe. Seitdem suchte ich die Serie quasi, bin mittlerweile bi Folge 9 der 7. Staffel.
    Ich weiß ja wie die 10. Staffel endet und bin im Moment deshalb etwas verwirrt.
    Undzwar verstehe ich nicht, warum Mulder nicht auch immung gegenüber der Spartan-Seuche ist? Anfang der 7. Staffel (Folge: Amor Fati) heißt es doch, Mulder wäre der erste "natürlich" entstandene Alien-Mensch-Hybrid, da das Schwarze Öl, dem er 3 Jahre zuvor in Russland ausgesetzt wurde, mit dem UFO-Artefakt reagiert hatte. Dadurch wurden bestimmte Bereiche seines Gehirns aktiviert, die bei einem normalen Menschen nicht aktiviert sein sollten. Old Smokey hat das ja selbst gesagt und sich Mulders Zellen dann implantieren lassen.

    In der 10. Staffel versuchen die Aliens (oder die Regierung?) ja nun, die Menschheit durch Seuchen (die das Immunsystem lahmlegen) auszuschalten, anstatt die Menschheit mit dem schwarzen Öl auszurotten. Scully ist aufgrund ihrer Alien-DNA immun dagegen, was ich soweit auch noch verstehe. Allerdings müsste dann doch auch Mulder immun sein? Oder hat sich der MCM ALLE Alien-Zellen Mulders implantieren lassen, sodass Mulder nach der OP Anfang der 7. Staffel quasi wieder ein normaler Mensch war? Hat er das gesamte Schwarze Öl in Mulder entfernen lassen? Anders kann ich mir das nicht erklären und ich glaube auch nicht, dass mir diese Frage in der restlichen Folgen von Staffel 7,8 und 9 beantwortet wird.

    Ich war damals auch etwas verwirrt, als Mulder in Tunguska war. Ihm wurde ja das russische Gegenmittel zum Schwarzen Öl gespritzt, bevor er letzterem ausgesetzt wurde. Da er nicht so fertig war wie die anderen Menschen danach, gehe ich davon aus, dass das Gegenmittel teilweise gewirkt hat? Aber warum bei all den anderen Leuten nicht?

    Dass ab Staffel 7 die Ungereimheiten immer mehr werden hab ich schon öfters gelesen und nehme ich auch so hin, trotzdem ergibt das im Moment noch nicht viel Sinn für mich.
    Ich verstehe z.B. auch nicht, warum die Aliens die Menschheit nicht weiterhin mit dem Schwarzen Öl ausrotten wollen. Sie haben zwar nun keine Sklaven-Rasse mehr (die Alien-Mensch-Hybriden), aber wozu brauchen die sie auch?  Find es deshalb verwunderlich, dass nun das Spartan-Virus ins Spiel kommt, wenn das Shcwarze Öl irgendwie schlüssiger gewesen wäre (und auch schöner der alten Zeiten willen).

    Fragen über Fragen.. Ich hoffe mir kann jemand helfen, Danke!
    24. Mai 2016 10:32:56 CEST
    0
  • 412
    Also ich kann mir das nicht aus dem Ärmel schütteln, weil es wirklich sehr komplex ist, die Mythologie, habe aber im Netz einen sehr guten verfassten Beitrag zum schwarzen Öl gefunden. Mein Kompliment an die Verfasserin Bettina K., die sich wirklich sehr gut damit beschäftigt hat. Den Link poste ich dir unten, da kannst du mal nachlesen. Ist wirklich gut geworden. Fragen bleiben danach zwar immer noch offen, aber ums mal sehr grob aus zu drücken... das sind halt die X Files.xD
    Schön das dir die Serie so gefällt und herzlich Willkommen hier bei uns.
    https://www.myfanbase.de/akte-x/mysterien/?pid=1670
    24. Mai 2016 18:58:28 CEST
    0
  • Okay danke, das löst schon mal die Problematik mit dem schwarzen Öl auf. Allerdings scheint es ja sowieso keine Erklärung dafür zu geben, warum Mulder nicht zum Supersoldat geworden ist.
    Hach ja, der gute Chris Carter hätte sich schon etwas mehr Mühe geben können :D
    25. Mai 2016 11:41:19 CEST
    0
  • 412
    Naja, am Anfang war ja gar kein Plan vorhanden wohin die Serie gehen soll, oder das überhaupt eine Mythologie entsteht, weil man am Anfang gar nicht wusste ob  es nach der ersten Staffel überhaupt weiter geht. Zu der Zeit war X Files  eine der wenigen Serien die so aufgebaut waren mit abgeschlossenen Filler Folgen - Monster of the week - und eben der dann mit der Zeit gesponnene Faden der Mythologie. Ich gebe dir Recht das sie sich in den letzten Staffeln verhachtelt haben, so will ich es mal ausdrücken. Ich finde auch die achte und neunte Staffel hätte es nicht gebraucht mit Doggett und Reyes, aber ich glaube mal FOX wollte weiter machen, wegen dem schnöden Mammon, und wer weiß, wahrscheinlich Chris Carter auch, wobei ich da auf andere Gründe seinerseits tippe.
    Aber man muss sagen, für diese 9 Staffeln mit je über 20 Folgen haben sie es lange geschafft wirklich gute Arbeit ab zu leisten. Da sehe ich in der heutigen Serienlandschaft einige Serien, die schon nach der dritten Staffel den Bach runter gehen, bei selber Folgenanzahl oder weniger.
    25. Mai 2016 21:21:15 CEST
    0
  • Ja, da gebe ich dir Recht. Finde es trotzdem schade, dass sie sich nicht genügend Gedanken um die Mythologie gemacht haben, nachdem sie wusste wie gut die Serie ankommt und dass es auch weitergehen wird. Es scheint ja nur ein sehr schwaches Grundgerüst zu stehen, mehr nicht. Es hätte nicht mal sonderlich viel Mühe gebraucht um was halbwegs logisches zu erschaffen, gerade das mit dem schwarzen Öl wirkt irgendwann einfach nur noch hingerotzt.
    Aber was solls, ich liebe die Serie trotzdem und es wird nicht nur mir so gehen, dass bei mir die Lieblingsfolgen gar nicht zur Mythologie gehören. :)
    26. Mai 2016 16:51:11 CEST
    0