Forum » DIE STAFFELN / KINOFILME » Die Staffeln » 10. Staffel » 10x06 My Struggle II (Achtung Spoiler)

10x06 My Struggle II (Achtung Spoiler)

  • 429
    Blue13 sagt:

    Ist Euch mal in den Sinn gekommen, dass Miller und Einstein (deren Namen mal so dermaßen Easter Egg mäßig unoriginell sind-> Mulder-> Miller, Scullys Dr.-Arbeit-> Einstein) als Pendant zu M&S für das jüngere Publikum gedacht sind?  Glaube, dass nebst uns 30ern, die mit der Show aufgewachsen sind, auch jüngere angesprochen werden sollten und wurden (Serien sind ja total trendy, hab ich mir sagen lassen ;) und für die sind jüngere "Identifikationsfiguren" bzw. "Helden" einfach nahbarer und anziehender. D und G sind einfach mal schon ganz schon alt für die Branche. Aber das Gesamtprodukt hat halt immer noch genug Anhänger.


    Warum Miller  - Miller heisst? Ich glaube könnte vielleicht mit DD Sohn zusammen hängen. Der heisst nämlich Kyd Miller Duchovny. Würde ich eher ne Logik drin sehen als von Mulder auf Miller. Da ja schon ne Folge nach GA Tochter Piper benannt wurde, könnte das hier schon so sein.

    Danke für das Interview. Das ist doch mal ne Aussage CC. Und alle anderen werden Zeit finden.


    24. Februar 2016 05:50:49 CET
    0
  • Nachdem ich eine Nacht drüber schlafen konnte, ist mir was aufgefallen. Ein kleines Storyloch, was ich jetzt mal der Kürze der Staffel zuschreibe, nämlich was war nun überhaupt der Grund warum Scully wieder zum FBI zurückkehrte? Sie meint ja in der ersten Folge um die Dreckskerle aufzuhalten. Der kritische Grund, warum Skinner sie beide wiederhaben wollte, wird ja auch nicht genauer erklärt. Aber mal rein sachlich betrachtet sind sie ja in Folge 3-5 auf keiner Spur, im Gegenteil alles was irgendwie mit der Alien-DNA-Story zu tun hat verwurzelt sich im Lady Of Sorrows... (Folge 2 und letzendlich Folge 6). Da hätte sie auch gleich dort weiter arbeiten können :-)
    24. Februar 2016 07:59:13 CET
    0
  • Habe die Folge gestern Abend gesehen, muss sie jetzt erstmal sacken lassen. Gab aus meiner Sicht gute und schlechte Momente, dazu aber später mehr, muss mir sie mindestens noch einmal anschauen um ein abschließendes Urteil zu fällen. Der Cliffhanger war jedenfalls von der übelsten Sorte. Wenn jetzt nichts mehr kommt dreh ich durch!

    Eins kann ich jedenfall schon mal sagen: Die Quoten bei Pro7 werden bei dieser Folge durch die Decke gehen...Mulder hat nämlich sehr wenig Text! ;)
    "Sie wollen die Geheimnisse wissen, die ich weiß, Agent Mulder?"..."Ich werde sie hüten!" -X- (One Breath)
    24. Februar 2016 09:50:24 CET
    0
  • So, habe die Folge gestern Abend ein zweites Mal gesichtet. Mein Eindruck bzgl. dieses (hoffentlich) Staffel-Finales bleibt zwiegespalten:

    Der Einstieg der Folge ist sehr schön, das Pendant zum Beginn des ersten Teils, als Mulder seine Geschichte erzählt, passt sehr gut. Auch die Bilder und Rückblenden auf das was Scully bisher erlebt hat wecken wohlige Gefühle an alte Tage und bieten Fan-Service par Excellence...bis dann der Schluß des Openers kommt. Aus meiner Sicht war diese Morphing-Sequenz, in der sich Scully in ein Alien verwandelt sowas von unnötig und komplett unpassend. Ich hatte beim ersten sehen ein regelrechtes Fremdschäm-Gefühl, bei zweiten Sehen war es nicht besser. Mir hat diese Sequenz im Prinzip den ganzen Opener verdorben weil es absolut unnötig und out-of-Character war. Man hätte gut und gerne darauf verzichten können, ohne das die Message verloren gegangen wäre.

    Die Tagline hat mich dann erstmal wieder versöhnt. Da ich mich nicht gespoilert habe, war ich mir nun nicht mehr sicher ob diese Folge wirklich das Ende (der Serie) sein wird! Cleverer Schachzug!

    Was mich an der Folge gleichermaßen fasziniert und dann auch wieder geärgert hat war zum einen dieses Gefühl von Gefahr und Dringlichkeit, welches die Folge ganz hervorrangend vermittelt. Man hat das Gefühl das hier etwas sehr gefährliches im Gange ist. Auf der anderen Seite finde ich es äußerst schade, dass man der Folge einfach die globalen Ausmaße in keiner Sekunde abnimmt. Ich meine, da fehlen ganz einfach größere Massenszenen um wirklich glaubhaft zu vermitteln, dass es sich um eine Seuche weltweiten Ausmaßes handelt. Schließlich erwähnt dies O'Malley ja in seinem Blog. Was man zu sehen bekommt sind dann aber nur sehr enge Sets, die dies einfach nicht rüberbringen können. Generell hatte ich beim zweiten Sehen das Gefühl, dass das was hier in 45 Minuten gepresst wurde zu viel war. Man hätte hier einen wunderbaren Zweiteiler draus machen können, in dem sich das alles wesentlich langsamer hätte entwickeln können (und somit auch Scully und Einstein etwas mehr Zeit einräumen können das Heilmittel zu finden, das war doch sehr unglaubwürdig in welch kurzer Zeit dies von Statten ging). Vllt hätte man dann auch Zeit gehabt die Katastrophe gebührend glaubhaft auf den Screen zu bringen.

    Bzgl. der Rückkher von Agent Reyes muss ich sagen, dass ich mich gefreut habe sie zu sehen (ich hätte noch lieber Doggett gesehen), allerdings sind mir Ihre Motive für den Seitenwechsel doch eher schwach oder gänzlich im Unklaren geblieben. Ich hoffe wir erfahren hier noch etwas mehr. Warum sich allerdings zwei erwachsene Frauen bei strömendem Regen auf ne nasse Bank setzen muss mir CC mal erklären! ;)

    Was mir auch gut gefallen hat, war die Szene zwischen Reyes und dem CSM im Krankenhaus. Riesenkompliment an den Maskenbildner, das war fantastische Arbeit, es hat beim Anschauen förmlich wehgetan. Ganz stark. Allerdings ist mir die Rückkehr des CSM doch etwas dünn erklärt. Ich meine mich zu erinnern, dass er im damaligen Serienfinale bis auf die Knochen abgebrannt ist, man sah sogar wie ihm das Fleisch von den Knochen brannte. Ich denke er war toter als tot. Aber gut, wie sagte CC einmal: "Nobody really dies on the X-Files!". Ich dann doch froh den Old Smokie wiederzusehen, die Szene mit Mulder war von beiden wunderbar gespielt. Man kann gespannt sein wie es hier weitergeht.

    Btw.: Mulders Kampfszene war auch sehr stark, toll choreographiert. Hat mir gut gefallen.

    Was ich wirklich schade fand, war die Tatsache, dass Mulder und Scully fast gar keine gemeinsame Screentime hatten. Ich denke, dies hätte der Episode erheblich gut getan, ebenso wäre eine größere Einbindung von Skinner wünschenswert gewesen. Naja, 45 Minuten sind eben doch sehr knapp.

    Kommen wir zum Cliffhanger: Prinzipiell großartig hier einfach abbrechen zu lassen, ganz ohne tbc oder irgend eine Art Nachspann. Ich habe im ersten Moment nur gedacht "WTF? Was soll das denn jetzt? Opend end ja, aber doch so open?" Der Cliffhanger hat seinen Effekt jedenfalls erzielt.
    Allerdings stellen sich jetzt auch ein paar Fragen bzw. eventuell tun sich hier doch Probleme auf. Ich denke es ist ein schmaler Grat, dass die Auflösung des Cliffhangers nicht zum Desaster wird. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass jetzt auf einmal William aus dem UFO heruntersteigt und alle rettet. Oder das einer der beiden Hauptcharaktere stirbt. Am plausibelsten wäre für mich eine erneute Entführung Scullys, da sie ja das Gegenmittel entwickelt hat und die Verschwörer eine Verbreitung dieses sicher verhindern wollen.

    Keine Ahnung was jetzt kommt, ich hoffe nur inständig, dass CC es nicht verkackt.

    Alles in allem ne solide Episode für mich, mit guten und weniger guten Momenten. Alles in allem würde ich 3,5/5 Sternen geben, mit dem Cliffhanger-Bonus evtl. 4/5. Aber es gab in der Serie mmn stärkere Einträge in die Mythologie!
    "Sie wollen die Geheimnisse wissen, die ich weiß, Agent Mulder?"..."Ich werde sie hüten!" -X- (One Breath)
    26. Februar 2016 13:06:02 CET
    0
  • 228
    Puuuh- habe gerade My Struggle II gesehen!!!

    Aaaalso.... ich finde die Folge extrem gelungen! Sehr, sehr krass. Ist natürlich der erste Eindruck, mal sehen, wie es nachwirkt.

    Gut beschrieben- man hat die ganze Zeit ein unangenehmes Gefühl, dass was Schlimmes im Gange ist- was ja auch der Fall ist. Mich ängstigen solche Massen-Infektions-Szenarien eh immer sehr, egal in welcher Form. Insofern finde ich solch ein Szenario in meiner Lieblingsserie total mega-beklemmend!!! Aber es war ja zu erwarten!

    Inhaltlich fand ich es super umgesetzt! Die ganzen Fäden aus Staffel 1-9 wurden irgendwie zusammen geführt: Impfungen (Pocken-> s. Anasazi-Dreiteiler, die Akten in dem Bergwerk) führten zur DNS-Manipulation bzw. stillen Infektion mit einem Virus, diesem "Spartaner-Virus". Dieses schlummerte in den Menschen, bis es im Rahmen einer geplanten Apokalypse aktiviert wird. Der ganze Faden der Kollaborateure wird weiter geführt, indem es "Auserwählte" gibt, die das Massensterben (s. Staffel 7, The sixth extiction), welches seit 2012 vorbereitet wird, überleben. Beschrieben in FTF- wobei das durch Kurtzweil und Well Manicured Man angedeutete Szenario vorgab, dass das, was hier in MSII geschieht, schon 2012 hätte passieren müssen, aber ok- da haben sie halt den Zeitplan verpasst. 2012 gab es nunmal keine Staffel 11 und auch keinen 3. Kinofilm ;)

    Gut fand ich, dass eine besondere Ambivalenz eingebaut wurde, indem der CSM sagt, dass wir uns ja eh schon umbringen. Vogelsterben, Umweltzerstörung, etc. Dieser Gedanke, einmal die Menschheit "platt zu machen", die unseren Planeten eh killt, um danach quasi "neu zu starten". Mit den Aliens natürlich ;)

    Die Maske des CSM, ja, sehr krass. Gut gemacht einerseits, anderereseits natürlich weit über der Grenze des Möglichen, nachdem man ihn in The Truth mit ner Rakete befeuert in Flammen hat aufgehen sehen... aber ok. Sei ihnen verziehen angesichts dieses starken Auftritts des Smoking Man und einer gelungenen, intensiven Szene zwischen ihm und Mulder. Der Kampf zwischen Mulder und diesem Typen- ja, extrem gut choreografiert und gefilmt. Innerlich dachte ich nur, dass in Hollywood immer die Kerle kämpfen müssen :) Aber okay, Akte X ist beiweitem keine Macho-Baller-Serie! Da sei eine gute Kampfzene gestattet!

    M&S: regelrecht schmerzvoll lässt einen dieser Cliffhanger zurück- gerade mal einen kurzen gemeinsamen Auftritt haben die beiden! Mulder am abnibbeln, Scully dabei, ihn zu retten, alles offen... clever und wirkungsvoll, die Fans nach einer Auflösung in Form einer Staffel 11 lechzen zu lassen. Von mir aus, ja bitte! Wenn sie sich jetzt ein bißchen eingespielt haben, warm geworden und in Form gekommen sind, dann bitte Staffel 11!!!

    Scullys Morphing-Sequenz fand ich weder unangemessen, noch habe ich Fremdscham verspürt oder sonstwas. Im Gegenteil- es sollte halt provozieren, ein "Schocker" sein. Und das war es! Verstörend irgendwie. Jedenfalls fand ich es nicht albern oder blöd. Ihren Anfangs-Monolog fand ich genau so gut wie Mulders in MSI, den ja einige irgendwie nicht so gut fanden. Alte Bilder und Erinnerungen an die frühe Serie sind einfach cool.

    Ach, Einstein und Miller: die beiden sind mir noch sympathischer geworden. Sehr gut gewählte Schauspieler und Charaktere. Nach wie vor diese etwas übertreibenen Parallelen zu M&S (er so ein emotionales Weichei, sie wissenschaftlich klar)... aber okay. Sie erfüllen ihren Zweck, sympathische Verbündete zu sein! Tad O´Malley fand ich persönlich ja von Anfang an auch irgendwie sehr sympathisch. Steh ich da irgendwie allein dar? Mich hätte es auch nicht gewurmt, wenn Scully etwas mehr auf seine Avancen eingestiegen und Mulder ein bißchen eifersüchtig gemacht hätte. Ohne was Ernstes natürlich ;) Aber egal. Skinner- hach. Wie gern hätte ich etwas mehr von ihm gesehen! Guter, starker, zu kurzer Auftritt.

    David und Gillian haben stark geschauspielert, die Dialoge waren wesentlich eingängiger und logischer, die Story ging nach vorn und man hatte (für mich erstmals) wieder ein Gefühl von Handlung und Kontinuität. Die Folgen davor wirkten wie eine Art Stückwerk- logischerweise, bei 6 Folgen nach über 10 Jahren! Wenn es so wie jetzt weiter gehen würde, dann könnte ich mir wirklich noch mehr Akte X vorstellen. So möchte ich meine Serie sehen! Dass es nach der Auflösung der großen Apokalypse keine Handlungsmotivation mehr gibt sehe ich anders. Da werden sie sich schon was einfallen lassen. Mehr dazu bei der Staffel 10-Gesamtbewertung!

    Rundum sehr, sehr gelungene Folge. Mein Mit-Gucker war ein wenig "verstört" ("So düster") :-))

    So können wir uns wohl mit großer Gewissheit auf eine Staffel 11 freuen!

    :-)))



    Dieser Beitrag wurde editiert von Blue13 am 6. März 2016 23:02:14 CET
    6. März 2016 22:30:56 CET
    0
  • endlich ist das forum wieder aufrufbar...

    hat mir richtig gefehlt, nicht gleich was zur letzten (deutschen) folge zu schreiben...

    - bin nach wie vor der meinung, dass dies eine der besten der staffel ist, allerdings auch ein ziemlich rasantes tempo losgetreten wird, ich denk der stoff hätte früher gut und gerne einen 2-3teiler gefüllt, so ging natürlich alles recht schnell, vor allem ein gegenmittel zu finden

    - die rückkehr von reyes find ich nach wie vor gut eingeflochten, wenn gleich auch nach wie vor etwas out of character, man hätte hier ruhig gerne etwas mehr die beweggründe erklären können... nicht unbedingt warum sie es gemacht hat (sie wollte überleben - ja, wie Scully sagt feige, aber wer von uns hätte das vielleicht nicht gemacht?), nein interessiert hätte mich eher warum der CSM unbedingt sie ausgesucht hat!

    übrigens hier mal etwas positives zur Synchro - zum Glück hat Reyes wenigstens auch ihre Originalstimme wieder bekommen.

    - Stichwort CSM, ich find's nachwievor etwas schade, dass sie auf der Bankszene nur von "ihm" sprechen... mir war nicht in Erinnerung, dass Reyes früher überhaupt von ihm wusste, hätten ihn ruhig mal beim Namen nennen können...

    und zum Thema Namen... ich find's irgendwie komisch, dass Scully ja selbst sagt, sie habe erfahren, dass Monica damals plötzlich das FBI verlassen hat, warum begrüsst sie sie dann mit "Agent" Reyes?

    - dann mal die Frage, sollte da ein tieferer Sinn drin stecken, warum das Virus "Spartan-Virus" genannt wird und der CSM in Spartanburg wohnt? Irgendwie eine seltsame Verbindung...

    ich fand's ausserdem etwas charakterfremd, dass der CSM Miller einfach so hat in sein Wohnzimmer spazieren lassen, gut er geht aus, dass er eh stirbt, aber zu früheren Zeiten hätt er wohl gleich geschossen... nungut... übrigens hatt ich irgendwo (hier?) auch die Idee gelesen, dass man statt Miller ruhig Skinner den Mulder-finden-Part hätte geben sollen... ja, diese Idee find ich auch nicht verkehrt... irgendwie ist Walter handlungstechnisch in den paar Folgen echt etwas zu kurz gekommen.

    - dann noch ein paar Worte zum Ende... die letzte Minute wirkt vom Dialog her irgendwie etwas holprig... warum brauch ausgerechnet Mulder gerade Stammzellen von William, wenn doch das Gegenmittel eigentlich bei allen funktionieren sollte? Bzw. da Scully doch auch immun ist, reichen da nicht Stammzellen von ihr? (kenn mich mit dem Thema nicht aus)... was leider auch überhaupt fraglich ist, ist warum Mulder denn nicht eh immun war, ich meine er hatte ausserirdischen Kontakt mit dem Schwarzen Öl in Tunguska, wurde nicht zuletzt selbst entführt und getestet und hatte doch im Biogenesis-Dreiteiler auch schon etwas ausserirdisches in sich? Deshalb hörte er doch die Stimmen und deshalb hatte der CSM ihm doch den Kopf aufgeschnitten... oder nicht?

    Dies ist leider etwas irritierend. Aber gut... zurück zu William... den brauchen sie jetzt also, die ganze Staffel hat auch quasi daraufhingeführt... etwas ungewollt komisch find ich aber, dass ausgerechnet nach Scullys Satz ihn zu finden das UFO erscheint... als Zuschauer könnt man fast denken, da kommt William jetzt angeflogen um seine Eltern zu retten - wirkt ungewollt komisch.

    Bin jedenfalls gespannt wie und vor allem das die geschichte in welcher form auch immer fortgesetzt wird.

    Hatte die Tage übrigens eine Theorie gelesen, was ich für einen richtig geilen Storytwist halten würde. Da ja die Kranken als Gegenmittel mit Alien-DNA "geheilt" werden, hatte jemand geschrieben, dass das nicht vielleicht der eigentlich Plan des CSM ist, so die gesamte Bevölkerung zu infizieren und dann stünde der Koloniesierung nichts mehr im Wege - würde ich schon irgendwie spannend finden, wenn das Heilmittel im Endeffekt das Verderben bringen würde! Und wir hätten damit auch wieder einen Bezug zur früheren Mythologie.

    Ich hoffe jedenfalls es geht weiter! Will MEHR! :-D

     

     

    16. März 2016 00:58:03 CET
    0
  • 131

    Dass das Virus "Spartan-Virus" genannt wird und der CSM in Spartanburg wohnt fande ich auch irgendwie einen seltsamen Zufall.

    Ich frage mich warum Scully nicht drauf gekommen ist, die "find my phone" - Funktion auf Mulders Laptop aufzurufen um Mulder zu finden, sondern Miller.

    Dass der CSM Miller einfach so hat in sein Wohnzimmer spazieren lassen, war wirklich seltsam. Insbesondere weil der CSM sehr betrübt schien, dass er Mulder nicht beim Sterben zusehen konnte. Das hat ihm Miller mit seinem Auftauchen ja nun leider versaut.

    Warum Mulder gegen das Virus nicht immun war, verstehe ich auch nicht so ganz. Nach dem Kontakt mit dem Schwarzen Öl in Tunguska,  und der Biogenesis-Folge...

    Warum beeilt sich Scully nicht mit den den Infusionen, sondern sagt erstmal zu Miller, daß sie nicht gedacht hätte, dass es Mulder so schlecht geht. Komische Reaktion.
    Tja, was ist das denn für ein Ufo? Ist es überhaupt ein Ufo?

    Und die wichtigste aller Fragen: wann kommt Staffel 11???

     

    Dieser Beitrag wurde editiert von krokoX am 16. März 2016 14:23:16 CET
    16. März 2016 14:21:14 CET
    0
  • 429
    Naja, so ein Raumschiff haben wir ja in der ersten Folge schon gesehen, von Menschen erbaut mit Alien Technologie. Jedenfalls denke ich das es so ziemlich das Gleiche war.
    Und wie es jetzt weiter geht, mal sehen. Ob Scully ins Raumschiff gebeamt wird, wer da so auf sie warten könnte. Evtl. der CSM, vielleicht will er ihr einen Deal anbieten bzgl. William. Ich kann nämlich irgendwie nicht glauben das er nicht rausbekommen hat wo William steckt. Mal sehen. Da kann man ja jetzt bis zur elften Staffel total herumspekulieren..xD
    16. März 2016 18:11:04 CET
    0
  • wutz1880 sagt: Naja, so ein Raumschiff haben wir ja in der ersten Folge schon gesehen, von Menschen erbaut mit Alien Technologie. Jedenfalls denke ich das es so ziemlich das Gleiche war.

    ich find's ja gerade so unschön, dass halt überhaupt nicht erklärt wurde ob nun Mensch oder Aliens... diese Ungewissheit fing ja schon am Ende der ersten Folge an, als das UFO Sveta eliminierte... waren das nun Menschen oder Aliens... wenn's Menschen waren, warum zerstören sie erst diesen einen Nachbau in Folge 1 und fliegen danach gleich mit nem anderen durch die Gegend? Und ganz ehrlich, die können sich ja nun nicht wirklich hinstellen und uns wirklich weissmachen wollen, es gibt aktuell keine Aliens - dazu wurde in frühen Folgen und dem ersten Film viel zu viel Alien gezeigt. Ich hoffe hier wirklich noch auf den erlösenden Storytwist.

    Und die Frage was eigentlich aus den Supersoldaten wurde, möcht ich bitte auch noch beantwortet haben!

    16. März 2016 22:12:37 CET
    0
  • 352
    Mach ich hier auch noch meinen Senf dazu: war von Euch ja schon bissel vorgewarnt und ja, fand mit niedrigen Erwartungen (fand my struggle 1 ziemlich enttäuschend) die Folge auch spannend, vor allem, wenn es Mulder schlecht geht, schlägt mein Herz sowieso automatisch 3x schneller und auch Einstein und Miller und Reyes und Smokey haben ihrs dazu getan, dass ich in die Handlung wunschgemäß verwickelt wurde. Die Idee, dass das Immunsystem unterdrückt wird, fand ich auch originell und interessant. Ich muss auch sagen, dass ich bei aller Unvollständigkeit schon das Gefühl habe, dass ich die nächste Folge unbedingt sehen muss, so wie sie uns nun hinterlassen haben. Aber ich finde das weder anständig noch -und das ist schlimmer- vertrauenswürdig. Ich habe bei diesem Ende einfach nicht das Vertrauen, dass die viele offenen Fragen noch elegant beantwortet werden. My Struggle 1 hat viele Gelegenheiten geboten, in My Struggle 2 und den anderen Episoden elegant Fragen zu beantworten, aber das wurden sie nicht. Wie hat Scully es so schnell geschafft, aus Alien DNA in ihrem Blut (die sie kaum selbst moch nachweisen konnte), sofort einen Impfstoff herzustellen? Warum hat Scully kein größeres Team um sich geschart? woher weiß sie, wenn nichtmal klar ist, dass der Impfstoff wirkt, dass bei Muldrs Zustand eine Knochenmarkspende nötig ist? War es wirklich nötig, zu diesem Zeitpunkt William einzubringen? Ich meine ja klar, wenn es tatsächlich eine 11. Staffel gibt, kann man für uns Fans kaum mehr Spannung erzeugen, als dadurch, dass wohl William auftauchen wird, aber wird es sie sicher geben? Und wenn nicht, wie werden wir hier zurückgelassen? Es war für mich kein offenes Ende, sondern die zweite Hälfte der Folge hat gefehlt. Und es entsteht in mir der Eindruck, dass die Handlung nicht durchdacht ist. Ich hoffe nur, es wird noch aufgeklärt. Ich hoffe, das ist keine bekloppte Art, FOX zu erpressen, den Fans mehr zu liefern. Ich hoffe, Chris und Co haben da noch ordentlich was in der Hinterhand. Aber ich glaub kaum dran. :-( aber gut, immerhin lebt Mulder noch. :-) 
    "you do keep me guessing"
    21. März 2016 16:42:46 CET
    0
  • 352
    Och glaub übrigens, dass es am Ende Aliens waren. Ob sie die Ausrottung verhindern, oder sicherstellen (indem sie gerade Scully entführen) wollen, odr wie in Prophezeihung und Co amgedeutet, aus irgendwelchen Gründen Mulders Überleben sicherstellen (was Smokey vllt ja auch aus mehr als rein emotionalen Gründen auch versucht hat), weiß ich nich, aber finde es plausibel, dass es echt die Aliens waren. Und hey, wir haben die Aliens mit eigenen Augen gesehen ;-) Mulder mag ja, wie auch fälschlicherweise um Redux herum ne Sinnkrise haben, aber wir wissen doch von unzähligen Rewatches genau, dass es sie wirklich gibt. :-)))
    "you do keep me guessing"
    21. März 2016 16:46:27 CET
    0
  • 352
    Och glaub übrigens, dass es am Ende Aliens waren. Ob sie die Ausrottung verhindern, oder sicherstellen (indem sie gerade Scully entführen) wollen, odr wie in Prophezeihung und Co amgedeutet, aus irgendwelchen Gründen Mulders Überleben sicherstellen (was Smokey vllt ja auch aus mehr als rein emotionalen Gründen auch versucht hat), weiß ich nich, aber finde es plausibel, dass es echt die Aliens waren. Und hey, wir haben die Aliens mit eigenen Augen gesehen ;-) Mulder mag ja, wie auch fälschlicherweise um Redux herum ne Sinnkrise haben, aber wir wissen doch von unzähligen Rewatches genau, dass es sie wirklich gibt. :-)))
    "you do keep me guessing"
    21. März 2016 16:46:29 CET
    0
  • 482
    Sooo nachdem das Forum ja nicht ging und ich hier alles erstmal nachlesen musste, komm ich auch endlich mal dazu, was zu schreiben. ^^

    Erstmal fand die Folge echt am Herausragensten von allen! Schauspielerisch top, der Verlauf war gut und die Folge hat wirklich Tempo aufgenommen!
    Aber mal von vorn, schon das "this is the end" hat schon Gänsehaut verursacht, hoffe wirklich auch inständig, dass es bald wirklich eine Fortsetzung davon gibt, wie auch immer die ausfallen wird!!! So könnt ihr uns einfach nicht stehen lassen!

    Der Monolog mit den ganzen Rückblenden fand ich sehr gut gemacht, hat auch ganz viele schöne Erinnerungen an die alten Folgen geweckt. :)
    Mulders Kampf war gut insziniert, nur fand ichs zwar typisch aber schlimm, dass Mulder noch immer auf Einzelmission dort unterwegs ist und Scully einfach wegdrückt und nicht Bescheid gibt. Schließlich gings ihm da schon ziemlich beschissen und er hätte da ganze Zeit schon draufgehn können! Auch unlogisch, wieso Scully Mulder nicht einfach orten kann und Miller rein zufällig darauf stößt. Ich wette Skinner hätte da auch leicht die Möglichkeit dazu gehabt und hätts auch besser gefunden, wenn er ihn wieder mal aus der Patsche hilft.  Dass der CSM Miller nicht einfach erschießt und die beiden einfach so davonziehen lässt find ich auch etwas unlogisch, ebenso der Verrat von Reyes und wieso er sie dazu auserwählt hat. Hoffe auch, man erfährt noch mehr darüber. Auch seltsam, wieso sie einfach so das FBI verlassen hat. Die Anrede war schon bissel seltsam und die Bankgeschichte*g

    Der ganze Verlauf im Krankenhaus fand ich dagegen eher sehr unlogisch, so auf die Schnelle mal ein paar PCR machen, Einstein findet einfach so heraus, dass sie eine größere Probe benötigen... (wieso eigentlich? müsste doch in jeder Zelle nachweisbar sein, weil jede Zelle das gesamte Genom enthält) wo sie doch davon eigentlich keine Ahnung hat als Nicht-Ärztin? Und dann wird innerhalb kürzester Zeit ein Impfstoff entwickelt, wofür man sonst so vll Jahre oder Jahrzente benötigt? Frage mich auch, was soll in der Infusion sein? Zellen von ihrem Genom oder wie? Und wieso brauchen sie dann Stammzellen von William versteh ich auch nicht so recht, vll sollte sie auch erstmal sehen, ob ihr "Impfstoff" überhaupt wirkt. ;) Kann mir auch nicht so recht vorstellen, dass man fast halbtot dann durch eine Infusion wieder komplett heilt aber man wird ja sehen! Irgendwie fänds unlogisch, wenn jetz wie durch ein Wunder alle Menschen dann sofort wieder genesen. Und sowieso die Frage, wieso Mulder nicht auch immun und Alien-DNA in sich trägt nachdem er ja auch genug Kontakt mit Aliens hatte und entführt wurde?

    Das Ende war wirklich sehr spannend und ziemlich überraschend mit dem Auftauchen des Ufos, bin nun auch wirklich gespannt, wer wen hier jetz holt und es gäbe hier sicher verschiedenste Szenarien wie es weitergehen könnte. Und es waren wirklich für uns Shipper definitiv zu wenige MS-Szenen! Hätte mir gerade da am Schluss wenigstens noch einen kurzen Dialog gewünscht aber da musste es wohl schnell gehen. :/

      Bezüglich der Mythologie bin auch noch immer verwirrt, frage mich auch andauernd wo die Supersoldaten geblieben sind, wieso das schwarze Öl nie mehr erwähnt wird oder was es nun mit dem Syndikat auf sich hat. So ganz logisch ist das alles schon lange nicht mehr, aber gut bin sowieso seit Staffel 8 und 9 schon verwirrt zurückgelassen worden. ^^ Ab dort wars für mich nicht mehr stimmig und wirkte alles etwas zu insziniert und schnell aus dem Ärmel geschüttelt.

    Ich hoffe jetz wirklich auf baldige Fortsetzung oder zumindest auf einen Verweis dazu, dass es dazu bereits Pläne (oder gar Einstellungen ^^) gibt!
    Glaub btw auch, dass GA sich einfach so verhält, weil sie nicht nochmal nur die Hälfte der Gage von DD angeboten kriegen möchte falls das wirklich stimmt...

    Soo jetz schau ich ansonsten auch mal in den Gesamtthread und arbeite mich dort weiter vor. :)
    If you fight, you can lose, but if you don´t fight, you have lost.
    Dieser Beitrag wurde editiert von Aya am 22. März 2016 02:16:46 CET
    22. März 2016 02:06:22 CET
    0
  • So nun melde ich mich auch mal zu Wort! Ich hab gestern schon fleissig mit gelesen hier und da hat es mich auch in den Fingern gejuckt! Annabeth hat was machen lassen? Nur weil Leute sie nicht erkannt haben... Ich erkenne da keinen Unterschied da ich ihr auch auf Instagram Folge! Und da zeigt se sich auch mal ungeschminkt. Man sieht da schon Faeltchen und so. Da ist kein Botox im Spiel wie es bei jemand anderen war. Ich hab Monica sofort erkannt! Sie ist nur etwas darker geworden, hat zum Teil das sonnige verloren! Aber wenn sie lacht (die Schauspielerin) da ist kein Unterschied! Wenn da was gemacht wurden ist dann Hut ab! Ich erkenne nicht viel!

    Ueberhaupt muss ich mal ne Lanze für Monica brechen hier! Habt ihr vergessen wie ihre Storyline immer aufgebaut war! Sie war definitiv immer verbunden mit William! Also denke ich ehrlich gesagt das das auch der Grund ist! Ich glaube das sie rausfand wo William ist, vielleicht ist er in Gefahr? Vielleicht ist er in den Händen von ihm! Und somit handelte sie. Monica würde alles tun für Scully, William, Doggett und auch Mulder! Darüber hinaus wuerde sie vielleicht dann Wege einschlagen wo manche dann sonstwas denken. Mein Wunsch wäre ja das sie und Scully gemeinsam William finden und damit alles aufklären. Und während der Suche können sie sich dann aussprechen! Scully ist nicht blöd. Ich denke sie checkt sehr wohl das da noch mehr ist und sie wird da auch nachbohren! Wichtig ist ja das sie diese Freundschaft zu Monica noch nicht anacta legte was ihr Gespräch mit Moechtegernagentin zeigte!  Und wo ist eigentlich Doggett? Vielleicht ist er ja entführt wurden? Fakt ist und das wurde glaube ich auch von CC selbst bestaetigt!:Reyes ist immer noch auf der richtigen Seite und es gibt zu dieser Geschichte noch einiges zu sagen! Darauf bin ich gespannt. Darum wäre ja mein Wunsch für Season 11das sie auch mitmacht und vielleicht Doggett? The Truth zeigte das es sehr wohl mit alle 4en funktionieren kann! Wenn Duchovny damals nicht ausgestiegen wäre..wer weiss..Dann wäre es anders verlaufen! Die könnten sich alle 4gut unterstützen.

    Und eins hab ich auch nicht geschnallt. Monica sagte zu Scully das diese sicher ist da sie auserwählt ist und im gleichen Atemzug kam dann das sie beide sicher wären! Scully ist sicher durch die vielen Tests von damals und damit ihrer Aluen DNA! Aehm, haben se Reyes Zwischenzeitlich auch Tests unterzogen? Was hat der Idiot mit ihr angestellt?

    Er ist ja sowieso unsterblich durch seinen Deal mit den Aliens.. Aber ich check immer noch nicht was er will? Ich dachte das wäre Mulder! Und den hatte er doch wenn auch krank da liegen.. Aber anscheinend will der was anderes?
    20. Juni 2017 17:13:09 CEST
    0
  • 429
    Ja, wenn DD nicht ausgestiegen wäre, wäre uns vielleicht Doggett und Reyes erspart geblieben. Aber es gibt ja auch Leute die sie gut finden so wie du neddieReyes, was auch vollkommen o. k. ist.
    Ich mochte leider beide damals nicht besonders. Beim Rewatch konnte ich sie dann schon besser leiden. Keine Ahnung ob Annabeth Gish wieder in der elften Staffel mitspielen wird. Wäre gar nicht so dumm, wenn sie wüßte wo William sein könnte und deswegen übergelaufen ist. Wollen wir es mal für sie hoffen..xD

    Ob Robert Patrick als Doggett wieder auftauchen wird, bezweifle ich. Er hatte an der zehnten Staffel kein großes Interesse und ich denke dabei wirds bleiben. Hat ja auch selber mit Scorpion eine erfolgreiche Serie am laufen und vielleicht auch gar keine Zeit. Zehn Folgen sind jetzt auch nicht unbedingt dazu gemacht noch mehr Charaktere zurück zu holen. Bin schon froh wenn Skinner mal etwas mehr Screentime bekommt. Der war ja wirklich sehr selten zu sehen hier in der zehnten Staffel.
    20. Juni 2017 17:24:43 CEST
    0
  • Hm hab letztens was gelesen (jemand musste mir das nur erstmal übersetzen lol) das er vielleicht doch in Season 11dabei ist! Die Seite war in einer Sprache die mir unbekannt war aber wer weiss vielleicht taucht ja auch mal ne englische Seite dazu auf!  Na, ich war auch einer derjenigen die total auf Mulder und Scully fixiert waren und alles andere verurteilten.Aber im Anblick meines Rewatch vor einiger Zeit aenderte meine Meinung! Ich denke das sie alle beide einen sehr guten Job taten und sie waren auch keine Kopie! Das Problem war nur das man ihnen nie richtig die Chance gab und das war aergerlich. Es gibt wirklich einige gute Episoden auch in Season 9! Ich war ehr gegen was ganz anderes! Ich kann Doggett und Scully nicht ab! Demzufolge fällt mir Season 8 schwer.  Die Konstellation Mulder und Scully und Doggett und Reyes war so perfekt! Aber alles andere wär daneben.

    Naja 10 Folgen ist schon mehr als 6und da hätte man schon etwas mehr Platz!
    20. Juni 2017 18:15:05 CEST
    0