Spotnitz über die nicht gezeigten Szenen im Finale

7. Juni 2002    
"Akte X"-Executive Producer Frank Spotnitz erzählte SCI FI Wire, dass, obwohl die Serie zu Ende ging, noch nicht alles beantwortet wurde. "Es gab Dinge, die wir herausnehmen mussten", sagte Spotnitz in einem Interview. "Wir dachten: `Wir hassen es, dies herauszunehmen, denn, wenn wir das machen, dann beenden wir die Serie ohne alles erklärt zu haben.` Aber man muss tun, was man tun muss und wir mussten Platz für Werbung schaffen", erklärt er. "Ich erwarte, dass es auf der DVD sein wird."

Spotnitz fügt hinzu: "Jedes Jahr, wenn wir ein Finale geschrieben haben, dachten wir, es wäre das Ende oder auch nicht. Und darum gibt es Folgen wie `Requiem` und `Essence `/ `Einer von vielen` und `Existence` / `William`, welche als Finale gedient haben könnten, oder als Eintritt in ein neues Jahr. Aber diese Folge ist ein Finale, ein Höhepunkt von neun Jahren. Wir wollten wirklich mit einer Story aufwarten, die uns erlauben würde, durch den Erzählstil, alles was passiert ist, aufzuzeigen."

Text: mysterynews.de
Quelle: sci-fi

0 Kommentare