XFM-Interview mit Chris Carter!


 
Stuttgart - Eigentlich schon fast unglaublich ist die Tatsache dass wir ein Interview mit dem Akte X - Erfinder Chris Carter führen durften.

Ein ganz besonderer Dank geht dabei an die Mitarbeiter von 20th Century FOX die uns diese wohl einmalige Gelegenheit bescherten. Vielen Dank!

Die Fragen wurden übrigens von unseren Besuchern gestellt. Hier nun also unser exklusicves Interview mit Chris Carter.

----

Als erstes möchten wir uns bei Ihnen bedanken dass Sie sich die Zeit nehmen und diese Fragen beantworten die von Fans aus Deutschland Österreich und der Schweiz eingesendet wurden.

Wie gingen Sie beim Schreiben des neuen Drehbuchs vor? Woher kam die Idee für den Film und die neu erfundenen Charaktere? (Jose Chung)
20th Century Fox kam glaube ich 2003 auf uns zu und fragte ob wir einen weiteren Akte-X-Film machen wollen. Wir (Frank Spotnitz und ich) stimmten zu und machten uns daran uns eine Story auszudenken. Diese Story gaben wir an Fox weiter und sie mochten sie - also traten sie mit uns David Duchovny und Gillian Anderson in Verhandlungen. Dann kam die ganze Sache zum Stillstand aufgrund eines Vertragsstreits zwischen mir und Fox (welcher die Serie betraf). Diese Verhandlungen die sich zu einem Gerichtsverfahren entwickelten konnten erst nach mehreren Jahren - nämlich 2007 - zu Ende gebracht werden. Aber als die Sache vorüber war äußerte Fox erneut den Wunsch einen Film machen zu wollen - also begannen wir ein Drehbuch zu verfassen. Das einzige Problem daran war: Wir hatten unsere ursprünglichen Notizen für die Story die wir ausgearbeitet hatten verloren! Aber als wir erneut an der Story gearbeitet haben bemerkten wir dass es Dinge gab die wir nun auf eine andere Weise betrachten mussten. Nach der langen Zeit die vergangen war - fünf Jahre waren das zu diesem Zeitpunkt - mussten wir uns vorstellen was Mulder und Scully währenddessen gemacht haben an welchem Punkt in ihrem Leben sie sich gerade befanden. Diese Frage hat die Art und Weise wie wir an die Story herangingen verändert - zum Besseren hin denke ich.

Die neuen Charaktere haben ebenfalls von der vergangenen Zeit profitiert besonders die Rolle die wir an Billy Connolly vergeben haben. Diese Zeit zu haben über unsere Charaktere und die Story nachdenken zu können war ein Luxus den wir nicht gewohnt waren. Während der Serie mussten wir viel schneller arbeiten um die Ausstrahlungsdaten einzuhalten.

Was war das erste was Sie zu David und Gillian gesagt haben als Sie sie am ersten Drehtag getroffen haben? (LittleBlue)
Der Drehplan sah vor dass David und Gillian nicht zur gleichen Zeit mit dem Dreh begannen. Davids erster Tag war der 10. Dezember es handelte sich um eine Szene mit Amanda Peet. Er hat erst irgendwann im neuen Jahr mit Gillian gearbeitet. Allerdings habe ich David und Gillian im Oktober 2007 bei einer Drehbuchlesung getroffen. Das war das erste Mal nach über fünf Jahren dass wir zusammen saßen. Und es war... emotional. Sie einfach nur zu sehen und zu hören wie sie wieder Mulder und Scully spielten. Das war ein Moment den ich niemals vergessen werde.

Gab es eine Szene bei I Want to Believe die Ihnen Probleme bei der Umsetzung bereitete? (Fightthefuture82)
Die erste Szene mit Mulder und Scully wirkte auf dem Papier so einfach aber durch die lange Zeit die vergangen war und weil die Szene so entscheidend dafür war die Voraussetzungen für die Charaktere und die Story zu schaffen war es ein sehr langer Tag voller Anspannung. Man wird auch sehen können dass die Kameraführung in dieser Szene recht aufwändig ist und daher teilweise technische Schwierigkeiten hervorgerufen hat.

Von dieser Szene einmal abgesehen... alle Szenen die Schnee beinhalten waren schwierig weil es natürlich kalt war!

Was war während des Drehs der schönste Augenblick den Sie niemals vergessen werden? (LittleBlue)
Es gibt einen Moment gegen Ende des Films - nicht das Ende selbst welches ebenfalls schön ist - sondern davor. Das Licht wirkt golden und... es war einfach ein magischer Tag. Ich denke man wird sehen können was ich meine.

Können Sie den Fans nicht einen lustigen Blooper vom Dreh zum zweiten Akte-X-Film erzählen? (TILOMAS)
Auf der DVD wird es einen „Gag Reel` geben der alle - oder fast alle - Blooper beinhalten wird. Ich kann nur sagen dass am Set SEHR viele Scherze gemacht wurden besonders zwischen Xzibit Amanda und David. Sie haben einige Szenen zusammen und zwischen den Takes haben sie immer viel gelacht. Ich glaube David erzählt von einigen solchen Sachen in seinem Online-Blog.

Während des Panels beim LA Film Festival sagte David dass Sie geweint haben als er das erste Mal gemeinsam mit Gillian das Drehbuch gelesen hat. Warum? (LittleBlue)
Ich glaube das habe ich bereits beantwortet aber es war einfach einer dieser Augenblicke im Leben in denen man merkt wie viel Zeit und Emotionen man mit jemandem geteilt hat. Wir haben alle so viel miteinander durchgemacht unser Leben hat sich so sehr verändert seit wir uns 1993 zum ersten Mal begegnet sind.

Wird es eine ungeschnittene oder erweiterte Version des Films oder sogar einen Director’s Cut auf der DVD geben? Oder vielleicht einen Audiokommentar von Ihnen oder Frank? (Scooby83 / miffi)
Ja es wird sowohl eine erweiterte Version als auch Audio- sowie Videokommentare geben.

Was denken Sie wo der Film erfolgreicher laufen wird? In den USA oder in Europa?
Ich weiß es wirklich nicht. Wir wurden gerade nach Santiago in Chile eingeladen und da waren Fans die sehr enthusiastisch bezüglich des Films waren - und bezüglich der Serie. Ich hatte keine Ahnung was für einen großen Eindruck sie auf sie gemacht hat. Ich weiß dass es in Europa Leute gibt die sich auf den Film freuen weil sie uns das mitgeteilt haben. Ich hoffe nur dass der Film bei den Leuten ankommt hier und überall. Ich hoffe dass die Leute das Gefühl haben werden dass er die lange Wartezeit wert war.

Sie sagen wenn der 2. Film ein Erfolg wird (den wir uns natürlich alle wünschen!) würden sie gerne weitere Filme drehen. Sind Ihnen da schon einige Ideen gekommen? Planen Sie weitere MotW-artige Filme zu machen oder besteht die Chance dass die Mythologie fortgeführt wird? (Serenity / miffi)
Ich denke wenn es weitere Filme geben wird kann man davon ausgehen dass wir uns wieder mit der Verschwörung beschäftigen werden. Und da ist auch noch dieses Datum das immer näher rückt: 2012. Allerdings haben wir noch keine Story oder überhaupt Pläne für einen dritten Film. Wir müssen erst mal sehen wie dieser hier ankommt.

Was würden Sie sagen welcher Charakter von Akte X Ihnen am ähnlichsten ist oder steckt ein bisschen Mulder und Scully in jedem von uns? (Jose Chung)
Ich denke das ist schön ausgedrückt. Ich glaube egal wie sehr man glauben will jeder von uns hat eine Scully im Hinterkopf die die Fakten hinterfragt oder mit dem Glauben kämpft.

Wenn ein Ufo Chris Carter entführen würde und die Aliens würden ihm erlauben eine DVD ein Buch und eine Platte/CD mitzunehmen welche wären das? (Tristan Seith)
Darüber müsste ich nachdenken. Ich denke da an Dickens Mozart und Tarantino aber auch an David Lean Nirvana und Robert Frost.

Man sieht Sie wie auf der WonderCon meistens mit Fotoapparat in der Hand das ist bei den Fans schon fast legendär. Wird es diese Bilder eventuell auf der DVD zu sehen geben? (Fightthefuture82)
Ja ich denke auf der DVD wird eine schöne Sammlung dieser Fotos zu finden sein.

Können Sie sich vorstellen einen Film mit einem ganz anderen Genre zu drehen zum Beispiel eine Liebeskomödie?" (Snoreline)
Das kann ich mir vorstellen. Ich kann mir nur nicht vorstellen dass ich momentan Zeit dafür finden würde.

Haben Sie schon die Serien "Breaking Bad" von Vince Gilligan oder „Supernatural` von Eric Kripke gesehen? Was sagen Sie dazu? Haben Sie je darüber nachgedacht in einer Episode davon als Drehbuchautor oder Regisseur zu fungieren?
Ich habe keine der beiden Serien bisher gesehen und ich schäme mich das zuzugeben - besonders bei Vince’ Serie. Ich habe zu hart daran gearbeitet das fertig zu stellen was ich begonnen habe.

Sie drehen derzeit ja den Film "Fencewalker". Können Sie uns etwas über dieses Projekt erzählen? Stimmt es dass der Film teilweise autobiografisch sein wird?
Ich möchte über dieses Projekt nicht sprechen aber nur weil ich nicht weiß was daraus werden wird. Es ist nicht autobiografisch so viel kann ich sagen. Es spielt allerdings in einer Stadt die der ähnelt in der ich aufgewachsen bin.

Nochmals vielen Dank für Ihre Zeit - wie Sie sich vorstellen können ist dies eine große Ehre für uns!

-----

Benjamin Hogh & Miriam Pracht

>> Dieses Interview im Forum diskutieren

0 Kommentare