John Fitzgerald Byers

Ein ehemalig verfolgter Staatsangestellter brachte die Lone Gunmen zusammen.

John Fitzgerald Byers wurde am 22.11.1963 geboren und nach dem 35. Präsidenten der USA benannt der an diesem Tag ermordet wurde. John sieht einem Professor ähnlich der versehentlich in ein CIA -Treffen geplatzt ist. Seine Vergangenheit als Beamter für öffentliche Angelegenheiten für den Bundes-Verständigungsauschuß erklärt jedoch sein jetziges Aussehen. Sein gepflegter Bart und seine adretten Anzüge scheinen unter seinen Kollegen etwas fehl am Platz. Aber sein scharfer Verstand und sein nüchternes Benehmen bescheinigen Byers ein umfassendes Wissen über Verschwörungstheorien und aktuellen Vermutungen, vom Kennedy-Attentat hin zu den Neuigkeiten in der Genforschung.

Der Experte für Militär- und Informations-Systeme traf eine verfolgte Wissenschaftlerin namens Suzanne Modeski die in immer fortwährender Gefahr lebt. Er bekam die Aufgabe sie vor einer geheimen - Gruppe zu schützen. Diese Geschichte öffnete ihm die Augen über die wahre Verschwörung in der Regierung. Die Lone Gunmen versuchten mit gemeinsamer Stärke sie zu beschützen , so trafen sie Mulder zum ersten Mal. Byers gibt gelegentlich nach ,dass verbindet er mit seinem scharfen Verstand. Doch er kann auch ziemlich zynisch werden wie zum Beispiel als er zu Mulder sagte: ``Deshalb mag ich sie Mulder. Ihre Ideen sind noch sonderbarer als unsere``.

In der Episode 2x08 An der Grenze erkennt und beschreibt Byers zielsicher die neu angeordnete DNA, die der Ursprung von Dana Scullys Krankheit ist und zeigt stille Sympathie für Mulder. Im Gegensatz zu seinen Mitverschwörern, Langly und Frohike, ist er am wenigsten dafür zuständig, einen Witz zu reißen oder zu lächeln, aber seine stille Intelligenz verleiht ihm Autorität und Glaubhaftigkeit gegenüber den anderen.

Doch Scully nennt die Lone Gunmen trotzdem: Die drei "paranoiden Spinner".

Text: danuta für xfiles-mania.de

0 Kommentare