John Shiban

John Shiban wurde zum Schluss einer der Co-Produzenten der X-Files. Er begann seine Karriere als Drehbuchautor in der dritten Staffel. Er schrieb unter anderem die Folgen "Der zweite Körper", "Der Fluch", "Der Chupacabra" und "Todes-Omen".

Er war als Co-Writer für die Folgen "Leonard Betts" und "Memento Mori" verantwortlich. Als die Folge "Leonard Betts" bis dato die höchsten Einschaltqouten der "X-Files" hatte, erhielt John Shiban für die Folge "Memento Mori" (neben Chris Carter, Frank Spotnitz und Vince Gilligan) eine Emmy-Nominierung in der Kategorie "Outstanding Writing in a Drama Series".

John Shiban hat einen Abschluß in Englischer Literatur, welchen er an der University of California, Los Angeles machte. Dank seiner erfolgreichen Arbeiten bei der American Film Institute, wurde er mit dem Mary Pickford Scholarship for writing, einem sehr anerkannten Preis, ausgezeichnet.

Text: www.xfiles-mania.de

0 Kommentare