David Duchovny

Persönlichkeitsprofil:

David Duchovnys Familienname - den sein Vater Ron D-u-c-o-v-n-y buchstabiert - bedeutet auf russisch "spirituell". Sein Vater schrieb früher für das American Jewish Committe und ist Autor von Theaterstücken und Romanen. Duchovnys Mutter Margaret unterrichtete an einer Grundschule in Manhattan. Er ist das zweite von drei Kindern. Seiner Schwester Laurie lebt in New York, sein Bruder Daniel in Los Angeles. In der High School und am College spielte er Basketball und Baseball. Heute hält er sich mit Joggen und Bodybuilding fit. David Duchovny, der hin und wieder selbst Gedichte verfasst (in Los Angeles veranstaltete er Leseabende und verfasste sogar schon ein Gedicht für seine Tochter Madeleine West), arbeitete zusammen mit Chris Carter an der Entstehung der Geschichte für den ersten Teil des spannenden Zweiteilers "Die Kolonie" und hat schon oft bei anderen Episoden geholfen sowie Regie geführt. Obwohl er bestreitet, selbst an UFOs oder Tiermenschen aus New Jersey zu glauben, ist er sich nicht ganz sicher, ob es nur auf der Erde Leben gibt. Es könnte andere geben....Irgendwo dort draußen. David Duchovny ist mit der Schauspielerin Tea Leoni (Jurassic Park III) seit 1997 verheiratet und hat mir ihr zwei Kinder. Madeleine West Duchovny (4) und Kydd Miller Duchovny (1). Beide werden seltsamerweise immer nur mit ihrem zweiten Vornamen angesprochen....na ja, jeder hat nen splin.

Beruflicher - Werdegang

Für David Duchovny war es ein sehr weiter Weg von seinem Debüt als Schauspieler in einem Werbespot der Firma Löwenbräu im Jahr 1987, bis heute. Der Schauspieler, der heute für seine perfekt zurückhaltende Darstellung des wahrheitssuchenden FBI Special Agent Fox "Spooky" Mulder in der Serie Akte-X weltberühmt ist, war eigentlich im Begriff, in Yale seinen Doktor in englischer Literatur zu machen, als ihn die Schauspielerei packte. Zwischen seinen Pflichten als Unterrichtsassistent und der Arbeit an seiner Dissertation zum Dr. phil. ("Magie und Technologie in zeitgenössischer Poesie und Prosa") nahm Duchovny Schauspielunterricht im Actor's Studio in New York. Schließlich gab er der Schauspielerei den Vorzug vor der Wissenschaft und verließ die Universität, ohne dass er seine Arbeit je veröffentlichte. Nach der Bierwerbung spielte er zusammen mit Melanie Griffith in Working Girl (1989). Von da an ging es mit seiner Karriere steil bergauf. Zu seinen vielen Auftritten gehören Rollen in New Year's Day (1988), Twin Peaks (1990), Bad Influence (1990), The Rapture (1991), Julia Has Two Lovers (1991), Denial (1991), Don't tell Mom the Babysitter's Dead (1991), Venice/Venice (1992), Ruby (1992), Red Show Diaries (1992), Beethoven (1992), Chaplin (1992), Kalifornia (1993), Playing God (1997), Return To Me (2000), Evolution (2001), Zoolander (2001), Voll Frontal (2002), Connie and Carla (2003). 1993 wurde Chris Carter, der Schöpfer von Akte-X, auf ihn aufmerksam und gab ihm auf der Stelle die Rolle des unerschrockenen FBI-Agenten.

Im Moment konzentriert sich Duchovny mehr auf das Regie führen, wie man bei seinem Projekt „House Of D“ sehen kann. Er hat die Story dazu geschrieben, führt Regie und wird spielte auch noch selber mit. Er sagte aber auch, dass er für einen zweiten Akte X Kinofilm offen sei. Für seine Gastrolle als Wettermann in der mittlerweile abgesetzten Sitcom "Life with Bonnie" wurde er nochmals für dem Emmy Award nominiert. Dies ist nicht das erste mal - gewonnen hat er ihn jedoch noch nie...

Weitere Infos:

Name: David William Duchovny
Geburtsdatum: 7. August 1960
Geburtsort: New York
Wohnort: Los Angeles
Ausbildung: Magister der Philosophie, Princeton Univ. Magister in Englischer Literatur, Yale Univ.
Größe: 1,83 m
Gewicht: 77kg
Haarfarbe: Braun
Augenfarbe: Grün
Kennzeichen: Muttermal an der rechten Wange
Sternzeichen: Löwe
Familienstatus: Verheiratet (seit 1997)
Ehefrau: Tea Leoni
Kinder: Madeleine West, Kydd Miller
Hobbys: Sport, Poesie, Schriftstellerei, Theater
Eltern: Amran und Margaret
Geschwister: Daniel, Laurie
Spitznamen: Duke, Doggie (während der Schulzeit)
Lieblingsautoren: Norman Mailer, Elmore Leonard, Thomas Pynchon
Lieblingsmusikbands: The Rolling Stones, The Black Crowes, Sly And The Famlily Stone

Text: Überarbeitet von Melanie (same-shit)
Text: www.xfiles-mania.de

0 Kommentare